Innenansichten des Ruhrgebiets

Westfalenhalle I, Dortmund

Mit Innenaufnahmen der Dortmunder Westfalenhalle I fing eigentlich alles an – was für ein Gefühl, alleine in der riesigen Halle zu stehen und nur das Klicken der Kamera zu hören!

Hier habe ich die Rockstar-Helden meiner Jugend gehört und gesehen. Doch menschenleer wirkt die Halle vollkommen anders – alles ist geordnet, alles ist ruhig. Und auch die Dimensionen der Halle werden anders wahrgenommen. Für mich war es ein Erlebnis, in der leeren Westfalenhalle zu fotografieren und die Fotos waren Auslöser, mehr Innenräume fotografisch zu dokumentieren. Es folgten u.a. das Konzerthaus Dortmund, das Orchesterzentrum NRW, die Essener Grugahalle und das Ruhrfestspielhaus Recklinghausen. 

In gleicher Form – menschenleer und mit eingeschalteter Beleuchtung – dokumentiere ich auch Ratssäle, Museen, U-Bahnstationen und Sakralbauten. Das Ausblenden der Menschen erlaubt die Konzentration auf die Architektur des Raumes und damit auf die (häufig symmetrische) Ordnung ohne Störgeräusche. Zusammen ergeben die Fotografien Innenansichten eigentlich öffentlicher Orte, wie sie in dieser menschenleeren Form kaum jemand zu Gesicht bekommt.

Ruhrfestspielhaus, Recklinghausen
Konzerthaus Dortmund
Hörsaal der Ruhr-Universität Bochum
Ratssaal Witten
Ratssaal Gelsenkirchen
Ratssaal Essen
Nicolaikirche Dortmund
Thomaskirche Gelsenkirchen
Hans-Sachs-Haus, Gelsenkirchen
U-Bahnhof „Rathaus-Süd“, Bochum
U-Bahnhof „Deutsches Bergbaumuseum“, Bochum
Orchesterzentrum NRW, Dortmund
MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg
Emschertalmuseum Schloß Strünkede, Herne
Ehemaliges Sitzungszimmer der Margarethe Krupp-Stiftung, Essen