Architekturfotografie

Konzerthaus Dortmund

Kulturraum Ruhrgebiet

Das Konzerthaus Dortmund wurde imSeptember 2002 eröffnet und bietet 1550 Besuchern Platz im großen Saal. Die Akustik wird durch Gipswände bestimmt, in denen Einschubkästen unterschiedlicher Tiefe und Ausrichtung eingelassen sind. Hinzu kommen 12 unter der Decke angebrachte Holözsegel, die ebenfalls für eine Reflexion des Schalls sorgen oder auch Lochplatten, die unter den Sitzflächen der Stühle angebracht wurden – sollte einer der Plätze nicht besetzt sein, wird so die Schallreflexion durch die hochegklappe Sitzfläche optimiert. Die Akustik gilt als herausragend, was sicherlich auch ein Grund dafür ist, dass sich das Konzerthaus Dortmund sehr schnell in Europa als Spielort etablieren konnte.

Zurück zum Portfolio