Als „Haus- und Hoffotograf“ der Margarethe Krupp Stiftung in Essen fotografiere ich schon seit vielen Jahren u.a. das 2x im Jahr erscheinende Mietermagazin der Stiftung. Fotografischer Höhepunkt ist eine mehrere Seiten umfassende Fotoserie über ein Thema, das die von der Stiftung verwaltete Margarethenhöhe betrifft. Da das Magazin für die auf der Margarethenhöhe lebenden Menschen gemacht wird, reicht ein touristisch geprägter Blick auf die pittoresken Häuserzeilen nicht aus, denn die sehen die Bewohner ja sowieso jeden Tag. Genau das macht diese Fotostrecken für mich so spannend – es geht immer wieder um Einblicke, die jemand von außen so nicht bekommt.

Für die Bildserie zum Thema „Ausblicke auf die Margarethenhöhe“ habe ich genau das fotografiert: Fensterausblicke auf die Margarethenhöhe.